You are visiting a website that is not intended for your region

The page or information you have requested is intended for an audience outside the United States. By continuing to browse you confirm that you are a non-US resident requesting access to this page or information.

Switch to the US site

Diese website verwendet cookies

Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies und dazu, wie wir sie verwenden, finden Sie in unseren Datenschutzinformationen.

Catalina Perez, die Copilotin

Mit Höchstgeschwindigkeit die Berge hinauf – diese Copilotin bringt Sie auf jeden Gipfel.

 

Adrenalin, Aufregung, Energie und Stolz. All diese Gefühle verbindet Catalina Perez eng mit Bergrennen, ihrem Autorennsport, bei dem sie als Copilotin den Weg weist.

Catalina Perez war schon immer von hohen Geschwindigkeiten fasziniert. Bereits als Kind liebte sie Motorräder und war jedes Mal hingerissen, wenn sie auf den Straßen der kolumbianischen Stadt Bogotá am Auto der Familie vorbeirasten.

„Ich weiß nicht genau, woran es liegt, aber ich habe hohe Geschwindigkeiten schon immer geliebt. Ich fühle mich dabei irgendwie stark“, sagt sie.

Als sie ein bestimmtes Alter erreicht hatte, fing sie an, verschiedene Motorradrennen zu fahren, und vor zwei Jahren entdeckte sie die Welt des Bergrennsports für sich.

„Das ist ein Sport für Amateure. Wer ein Auto hat, kann teilnehmen. Außerdem benötigt man einen Helm, Handschuhe und zur Sicherheit einen Feuerlöscher auf dem Rücksitz. Wir fahren Serpentinenstraßen hinauf; die Polizei sperrt die Straßen während der Rennen für den Verkehr.“

Catalina Perez fährt die Rennen zusammen mit ihrem Ehemann, der am Lenkrad sitzt, während sie ihm vom Beifahrersitz aus den Weg zum Gipfel weist.

„Wir fahren nicht auf geraden Straßen, sondern auf Strecken voller schwieriger Kurven und spritzendem Dreck. Wir müssen beide absolut konzentriert sein, um jede Kurve richtig zu nehmen und trotzdem das Tempo hoch zu halten. Es macht wahnsinnig viel Spaß!“

Die wichtigste Grundvoraussetzung für ein erfolgreiches Team ist gegenseitiges Vertrauen.

„Der Fahrer muss die Anweisungen des Copiloten genau befolgen, die Kommunikation muss zu 100 Prozent funktionieren. Anderenfalls kann es schnell gefährlich werden“, erläutert Catalina Perez.

Das Zusammenwachsen als Team während der Rennen bringt die beiden auch als Paar enger zusammen. Und es herrscht eine Atmosphäre der Freude und Freundschaft zwischen den Menschen, die diesen Sport ausüben; Jeder kennt hier jeden.

„Wir sind fast wie eine Familie. Aber natürlich bilden sich Gruppen, abhängig von der Automarke, mit der man fährt. Wenn Sie einen Volkswagen haben, verbringen Sie meist auch Ihre Zeit mit den Volkswagen-Leuten“, erklärt Catalina Perez und lächelt.

Die Rennen finden an den Wochenenden außerhalb der kolumbianischen Hauptstadt Bogotá statt, aber die Teilnehmer kommen aus allen Teilen des Landes. Alle Rennen sind Teil einer jährlichen Meisterschaft, für die man an jedem Wochenende Punkte sammelt.