You are visiting a website that is not intended for your region

The page or information you have requested is intended for an audience outside the United States. By continuing to browse you confirm that you are a non-US resident requesting access to this page or information.

Switch to the US site

Diese website verwendet cookies

Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies und dazu, wie wir sie verwenden, finden Sie in unseren Datenschutzinformationen.

Håkan Hansson, der Mineraliensammler

Tief im Inneren der Höhlen entdeckt er funkelnde Welten.

Auch wenn es für einige von uns eine recht unbekannte Welt ist, so finden sich auf unserem Planeten wunderschöne Mineralien und Menschen, die diese mit Leidenschaft ihr ganzes Leben lang sammeln. Håkan Hansson, ein Superstar-Operator bei Getinge, ist einer von ihnen.

Håkan Hansson kam in Småland auf die Welt und verbrachte dort seine Kindheit. Småland ist zu großen Teilen durch seine waldreiche Hochebene geprägt und gehört zu den größten Provinzen Schwedens.

"Meine Kindheit verbrachte ich überwiegend draußen – ich lief durch Wälder und stieg auf Berge oder erforschte tiefe Höhlen. Darin befanden sich wunderbar funkelnde Dinge", erinnert sich Håkan.

Damals schon erwachte sein Interesse an Mineralien. Auch wenn es über Jahre hinweg mal mehr, mal weniger ausgeprägt war, so sind und bleiben Mineralien seine größte Leidenschaft.

Passionate people at Getinge Hakan

Mineralien werden häufig mit Felsen in Verbindung gebracht, was daran liegt, dass Mineralien in Felsgesteinen vorkommen. Doch das ist nicht dasselbe. Mineralien sind natürlich vorkommende anorganische Feststoffe mit definierter chemischer Zusammensetzung und einer Kristallgitterstruktur.

Ein Mineraliensammler sammelt, bestimmt und präsentiert Mineralien. Es gibt sehr viele Menschen weltweit, die sich damit beschäftigen: Händler, Anleger und einige, denen einfach nur die Schönheit und die Herausforderung gefallen.

Früher, bevor Informationen digitalisiert und dank des World Wide Web leichter zugänglich wurden, suchte Håkan einfach auf gut Glück nach Mineralien. Heute bieten die globalen Online-Gemeinschaften den Mineraliensammlern deutlich bessere Möglichkeiten, können sie doch auf Karten aller weltweit bekannten Höhlen zurückgreifen.

„Früher nutzte ich hauptsächlich das Buch mit dem Titel Mineralien in Schweden, das für jemanden wie mich als Bibel galt. Heute können wir alle etwas zu den Karten mit den Mineralien-Brennpunkten beisteuern und sie online nutzen. Manchmal sind Mineralien leicht zu finden, es kann aber auch viele Monate dauern, bis man die genaue Stelle findet.“

Håkan reist weite Strecken, um Mineralien zu suchen und schöne Exemplare zu finden. Meistens jedoch braucht er gar nicht weit zu fahren, denn im Vergleich zu anderen Ländern sind die Höhlen in Schweden reich an Mineralien. Diese Tatsache nutzt Håkan, um Mineralien zu verkaufen oder mit anderen zu tauschen.

„Die meisten meiner "Kunden" leben in den USA. Einige seltene Mineralien, von denen wir hier in Schweden glücklicherweise viele haben, sind dort nur schwer zu finden. Manche davon sind sehr wertvoll und werden gerne zu Schmuckstücken verarbeitet. Manche Menschen glauben auch, dass Mineralien heilende Wirkungen haben."

Seine schönsten und wertvollsten Mineralien bewahrt Håkan zu Hause in seiner Sammlung auf. Zu seinen Favoriten zählen schwedische Sphalerite, Flusspat, Granate, Amazonite und Chlorite.

Bei Håkan ist es seine Liebe zur Natur, den Wäldern, Bergen und Höhlen, die ihn immer wieder nach draußen zieht und Mineralien sammeln lässt. Diese Leidenschaft teilt er auch mit seiner Frau.

"Wir freuen uns jedes Mal, wenn wir unsere Wanderschuhe anziehen, die Kopflampen aufsetzen und neue Höhlen erkunden. Manchmal sind wir stundenlang unterwegs und stehen dann plötzlich in einer strahlend hellen Kammer, in der alles in einem magischen Licht funkelt. Es ist einfach umwerfend."

Wenn Håkan gerade mal keine Mineralien sammelt, arbeitet er in dem Ort Getinge im Werk von Getinge, wo er für Kunden aus aller Welt für den Bereich Life Science Autoklaven baut.

"Ich mag meine Arbeit und die Kollegen sehr. Wir sind alle sehr verbunden mit unserer Arbeit und die Stimmung im Werk ist wirklich hervorragend. Das ist eine tolle Abwechslung zu meinen Ausflügen am Wochenende, wenn ich Mineralien sammeln gehe."

Für Håkan gibt es noch viele Stellen zu erkunden. Doch an einen Ort zieht es ihn immer wieder zurück: in den tiefen Wald von Småland, in dem er seine Kindheit verbrachte.

"Ich bin schon oft zurückgekehrt und habe einige wirklich ausgefallene Exemplare finden können. Ich möchte noch viele andere Orte besuchen, aber trotzdem ist es recht bequem, einige der weltweit schönsten Mineralien nur wenige Fahrstunden entfernt von seinem Wohnort sammeln zu können."