You are visiting a website that is not intended for your region

The page or information you have requested is intended for an audience outside the United States. By continuing to browse you confirm that you are a non-US resident requesting access to this page or information.

Switch to the US site

Select Your Country or Region
Senden
Covid-19 - Resource center
surgical-staff-using-tegris-or-integration-solution-from-getinge

Mit OP-Integration
zum smarten OP

Was ist OP-Integration?

OP-Integration bezeichnet die Vernetzung verschiedener medizintechnischer Geräte in einem OP. Sie ist ein wesentlicher Bestandteil des modernen, digitales Operationssaals. In einer einzigen Benutzeroberfläche vereint OP-Integration unter anderem:

  • Gerätesteuerung
  • Datenmanagement
  • Video-Routing
  • Kommunikation

Gerne beraten wir Sie persönlich!

Krankenhaus Workflow mit Fokus auf den OP

Der moderne OP der Zukunft: Komplexe Technologien und ein rapider Anstieg an Informationen

Der OP zählt zu einer der umfangreichsten und kostenintensivsten Abteilungen in einem Krankenhaus. Verschiedenste Medizinprodukte und technische Geräte sind in die tägliche OP-Routine integriert und erfordern die Aufmerksamkeit des OP-Personals. Die Menge an Informationen und Daten, die während eines operativen Verfahrens zur Verfügung stehen vermehrt sich rapide. Dies stellt Chirurgen zunehmend vor die Herausforderung, auf wesentliche Informationen schnell zugreifen und einen Überblick behalten zu können. OP-Integrationslösungen bieten einen übersichtlichen Gesamtüberblick über alle notwendigen Patienteninformationen auf einem Bildschirm. Dies kann die Effizienz und Sicherheit eines OPs verbessern.

Gerätesteuerung

Datenmanagement

Video-Routing

Kommunikation

Gerätesteuerung - Welchen Vorteil bietet die Gerätesteuerung über OP-Integrationslösungen?

Operationssäle sind meistens hoch technisiert. Bei einem operativen Eingriff kommt oft eine Vielzahl von Geräten zum Einsatz, die individuell auf den Patienten, das Verfahren und die Bedürfnisse des Arztes eingestellt werden müssen. Die Bedienung der oft verteilt stehenden medizintechnischen Geräte und unterstützenden Systeme nimmt viel Zeit in Anspruch und lenkt unter Umständen vom Patienten ab. Oftmals kann es zu Wartezeiten kommen, wenn Geräte neu eingestellt werden müssen.

OP Integrations-Lösungen wie Tegris ermöglichen eine direkte Steuerung medizintechnischer Geräte, wie zum Beispiel den OP-Tisch, die Operationsleuchten, die Situs- bzw. Leuchtenkamera, Raumkameras, Raumbeleuchtung, Klimaanlage und Musik über einen zentralen Monitor. Die benötigte teschnische Ausstattung eines Operationssaals kann über eine universelle Anschlussmöglichkeit in Tegris integriert werden. Eingesteckte Geräte werden automatisch erkannt und zugeordnet, sobald sie eingeschaltet werden. Über die Patient Context Sharing Funktion in Tegris müssen Patientendaten nur einmalig über die Tegris Benutzeroberfläche eingegeben werden um dann automatisch an alle im OP benötigten Geräte, wie z.B. den C-Bogen und den Endo-Turm, weitergegeben zu werden. Eine mehrfache Eingabe der Patientendaten auf jedem Gerät entfällt. All das ermöglicht ein ressourcenschonendes Arbeiten im OP und schafft eine moderne und attraktive Arbeitsumgebung mit standardisierten Arbeitsabläufen und einheitlichen Arbeitsplätzen.

Ein mit Tegris optimiertes OP-Setup kann dank ergonomischer Arbeitspositionen, standardisierter Videokonnektivität und weniger direkter Geräteinteraktion im Raum zu einer Verringerung des Risikos von Krankenhausinfektionen und Fehlbedienungen beitragen.

Datenmanagement: Welche Informationen und Daten können in ein OP-Integrations System integriert werden?

Tegris OP Integration vereint Video-Routing, Kommunikation, Daten- und Gerätemanagement in einer Benutzeroberfläche. Egal ob Röntgenbilder, MRT Scans, Sonografie-Ergebnisse, Videoquellen, Hardware und Software. Mit Tegris können die für einen Eingriff benötigten Daten digital aufgerufen werden.

So kann die Informationsflut für das OP-Personal auf das Relevanteste reduziert werden. Die 4K-UHD-Technologie liefert gestochen scharfe Bildaufnahmen mit einer hohen Auflösung. Dies verbessert die Visualisierung für den Chirurgen, insbesondere bei kritischen roten und gelben Geweben. Zusätzliche Bildinformationen bieten darüber hinaus eine fundierte Informationsgrundlage zur Unterstützung chirurgischer Entscheidungen.

Video-Over-IP ist die zukunftssichere Lösung für den modernen OP

Qualitativ hochwertige digitale Assets verbessern die Therapieergebnisse und die Krankenhauseffizienz.

Hochauflösende Bilder und Videos sind Schlüsselelemente der Diagnostik und Behandlung von Patienten in allen modernen Operationssälen. Dies muss durch die entsprechende technische Einrichtung unterstützt werden.

Erfahren Sie, wie Video-over-IP in einem leistungsfähigen OP-Integrationssystem entscheidend ist.

Laden Sie sich das Video-over-IP E-book herunter

Video-Routing: Welche Vorteile hat Video-Routing im OP

Video Routing bezeichnet die Übertragung von Videosignalen von mehreren Eingangsquellen, wie zum Beispiel Kameras, an ein oder mehrere Anzeigegeräte, wie zum Beispiel Monitore, oder InWall-Displays.

Über ein OP-Integrationssystem können Videosignale von z. B. Mikroskopen, Endoskopen und robotischen Geräten eingefangen und auf verschiedene Screens oder Monitore im OP-Saal verteilt werden. Das hat den Vorteil, dass gerade bei robotischen Geräten der Blick des Operateurs mit dem gesamten OP-Personal geteilt werden kann. Dies erleichtert eine bestmögliche Zuarbeit des OP-Personals.

Darüber hinaus ermöglichen OP-Integrationssysteme die Aufnahme von Bild- oder Videodaten im Rahmen eines operativen Eingriffs über die Endoskop Kamera. Die TimeShift Recording Funktion von Tegris sorgt dafür, dass Videoaufnahmen bereits bis zu 10 Sekunden vor Ausführung des Aufnahmebefehls rückwirkend abgespeichert werden. So kann sichergestellt werden, dass kritische Vorkommnisse vollständig dokumentiert werden.

Welche Kommunikationsmöglichkeiten bieten OP-Integrationslösungen?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten der Kommunikation über OP-Integrationssysteme:

  • Room to Room
  • Streaming
  • Videoconferencing

Beim Room to Room Videorouting werden einzelne OP-Säle bidirektional über Audio und Video verbunden, wodurch eine audiovisuelle Kommunikation zwischen mehreren OP-Sälen ermöglicht wird. Dies findet beispielsweise Anwendung bei der Kommunikation zwischen zwei OP-Sälen einer Abteilung, oder zum Einholen einer zweiten Meinung durch den Chefarzt während einer Operation.

Beim Streaming werden Videos live aus dem OP an externe Monitore übertragen – beispielsweise in ein Auditorium, oder an einen unterstützenden Experten außerhalb der Klinik. Die Übertragung der Videosignale erfolgt beim Streaming eindimensional, d.h. es können nur Videos aus dem OP nach außen übertragen werden. Audiosignale hingegen werden auch beim Streaming bidirektional übertragen, wodurch eine Kommunikation ermöglicht wird.

Die Videoconferencing-Funktion ähnelt modernen Onlinekonference-Tools. Bei dieser Funktion können Video- und Audiosignale unter allen teilnehmenden Endgeräten bidirektional geteilt werden. Die Anzahl der Teilnehmer an einer Videokonferenz ist nahezu unbegrenzt, abhängig von der Bandbreite des jeweiligen Internets.

Ist OP-Integration im AOZ sinnvoll?

Durch den modularen Aufbau von Tegris eignet sich diese OP-Integrationslösung ideal für die individuellen Anforderungen eines ambulanten Operationszentrums. Tegris kann dabei unterstützen, die immer komplexer werdenden Anforderungen im ambulanten Bereich zu bewältigen und einen attraktiven Arbeitsplatz für Belegärzte und Personal zu gestalten. Die Möglichkeiten der Einbindungen unserer mobilen Maquet OP-Tische und die Option der Erweiterungen, von z.B. Full HD zu 4K machen Tegris zu einer sehr flexiblen Lösung.

Lassen Sie sich von uns beraten!

OP-Integration mit Tegris

Tegris hilft Ihnen, Videos, Daten und Geräte im OP zu steuern
  • Verbesserte Effizienz durch Voreinstellungen, einfaches Videosignal-Routing und Steuerung von Raumgeräten
  • Gleichzeitige Aufzeichnung von 4K-UHD oder von zwei FullHD Videos
  • Einfacher Zugang zu EMR-Patientendaten
  • Zentrale Steuerung des OP-Equipments und der Umgebung (Tische, Beleuchtung, Raumtemperatur, Belüftung, Musik usw.)
  • Modularer Aufbau für eine maßgeschneiderte Erfahrung

Mehr über Tegris erfahren

Tegris hilft Ihnen das Arbeitsumfeld im OP zu rationalisieren
  • Einfache Benutzeroberfläche mit Visualisierung der Fallschritte
  • Schnelle und einfache Weiterleitung von Videosignalen während der Operation
  • Live-Bild und Video-Streaming für Schulungen oder Expertenberatungen
  • Weniger Kabel verbessern die Hygiene und verringern die Verletzungsgefahr für das Personal
  • Plug-and-Play-Einrichtung und Platzierung der Box außerhalb des Sichtbereichs schafft wertvollen Platz im OP

Erfahren Sie mehr über Tegris

Patient im Bett

Tegris hilft Ihnen die Sicherheit Ihrer Patienten zu verbessern
  • Höchste Bildauflösung für eine bestmögliche Beurteilung
  • Sicherheits- und Time-Out-Checkliste für Patientensicherheit und Qualitätskontrolle
  • Automatisierte Prozesse ermöglichen es dem Personal, sich auf die Patienten und nicht auf den Raum zu konzentrieren
  • Zeitversetzte Aufnahme und vollständige Videodokumentation
  • Export der Operationsdokumentation in EMR- oder KIS-Systeme

Erfahren Sie mehr über Tegris

Verwalten Sie Raum, Daten- und Videoquellen mit einem Tastendruck

Tegris ist unsere modulare Lösung zur OP-Integration, die Video-, Geräte- und Datenintegration für einfache, sichere und optimierte Arbeitsbedingungen bietet und es somit dem OP-Personal ermöglicht, sich auf die bestmögliche Versorgung der Patienten zu konzentrieren.

Weitere Informationen über TEGRIS

Softwarelösungen für optimierte Arbeitsabläufe im Krankenhaus

Der chirurgische Ablauf ist ein komplexer Prozess, an dem viele verschiedene Akteure im und um den OP-Saal beteiligt sind. Getinge bietet Lösungen für die zentrale Verwaltung Ihres OP-Saals, das Video-Routing, die Kommunikation und das Daten- und Gerätemanagement in einer einzigen integrierten Benutzeroberfläche. Unsere Software reduziert die Zahl der Kabel im Raum und bietet Plug & Play-Komponenten für einen aufgeräumteren, sicheren und effizienteren OP-Saal.

IWS Integrated Workflow Solutions surgical flow map

Zugehörige Produkte

Getinge bietet zahlreiche Produkte, Lösungen und Services, die Sie dabei unterstützen, Ihre Patienten sicher und effizient durch den gesamten Behandlungspfad zu führen. Sehen Sie sich unser Angebot an und erfahren Sie, wie wir Sie dabei unterstützen können, eine hervorragende medizinische Versorgung und bessere Behandlungsergebnisse zu gewährleisten.

Getinge Hybrid OR

Operationssaal

Getinge bietet Geräte, Informationsmanagement und klinische Therapien, die Krankenhäusern und Ärzten helfen, die bestmöglichen Ergebnisse für ihre Patienten zu erzielen.

Medical-staff-walking-by-flatscreen-showing-the-surgery-schedule

OP-Management

Maximieren Sie die Ressourcenauslastung und verbessern Sie die Koordination mit unserer OP-Management-Lösung. Wir unterstützen Sie bei der Planung, Verwaltung und Optimierung der chirurgischen Arbeitsabläufe.

Sterile-staff-working-with-T-DOC-sterile supply-management-in-automated-CSSD

Sterilgutmanagement

Wir bieten Lösungen zur Vereinfachung von Prozessen im Sterilgutmanagement, um die vollständige Rückverfolgbarkeit und die pünktliche Lieferung aller Instrumente für eine Operation zu gewährleisten.

 

getinge-hospital-efficiency-software-solutions-in-use-in-operating-room

Krankenhausweite Lösungen

Die Softwarelösungen von Getinge bieten Ihnen Tools für mehr Konsistenz
und Effizienz, damit sich Ihre Mitarbeiter im Krankenhaus auf die bestmögliche Patientenversorgung konzentrieren können.