You are visiting a website that is not intended for your region

The page or information you have requested is intended for an audience outside the United States. By continuing to browse you confirm that you are a non-US resident requesting access to this page or information.

Switch to the US site

Diese website verwendet cookies

Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies und dazu, wie wir sie verwenden, finden Sie in unseren Datenschutzinformationen.

Servo-n Beatmungsgerät für Neugeborene

Servo-n Screen neonatal ventilator

Servo-n Beatmungsgerät für Neugeborene

Unterstützt Frühgeborene beim Atmen, Schlafen und Wachsen.

Diagnose-Tools

  • Elektrische Aktivität des Zwerchfells (Edi)
  • Servo Compass
  • Trends, Protokolle und Medienbibliothek

Modi

  • Hochfrequenzoszillationsventilation (HFOV)
  • Druckregulierte Volumenkontrolle (Pressure Regulated Volume Control; PRVC)
  • Automode
  • Neural regulierte Beatmungsunterstützung (NAVA und NIV NAVA)
  • Nicht-invasive Beatmung (NIV)
  • CPAP nasal
  • High Flow Therapie und mehr

Produktmerkmale

  • Proximaler Durchfluss und Drucksensoren
  • EtCO2
  • Integrierter Aerogen-Vernebler
  • Kontexthilfe auf dem Bildschirm
  • Unterstützung des Arbeitsablaufs

Überblick

Schützen Sie Ihr Neugeborenes bei jedem Schritt der Atemunterstützung

Es ist schwierig, für Neugeborene ein ausgewogenes Maß an ventilatorischer Unterstützung ohne übermäßige oder unzureichende Beatmung zu finden.[1][2] Servo-n erleichtert die Beurteilung dieses Gleichgewichts[3] und ermöglicht es Ihnen, auf nahezu jede Situation zu reagieren, von der Geburt bis hin zur Entlassung.

Broschüre herunterladen

Servo-n neonatal ventilator helps you assess patient status

1. Beurteilung der erforderlichen Atemunterstützung

Die Zwerchfellüberwachung mithilfe von Edi hilft Ihnen, die richtige Unterstützung für Babys bei jedem Beatmungsmodus zu ermitteln und bereitzustellen.[3] Sie gibt Aufschluss über das Vorhandensein oder Nichtvorhandensein von Spontanatmung, Patientenanstrengungen, übermäßige oder unzureichende Unterstützung, Asynchronität von Patient und Beatmungsgerät, Sedierung, Patientenpositionierung und Frühgeborenenapnoe.

Servo-n Neonatal Ventilator helps you prevent intubation

2. Intubation vermeiden

Wenn die CPAP-Beatmung nicht ausreicht, bietet NIV NAVA eine sinnvolle Alternative, die den NIV-Erfolg steigern kann.[4] NIV NAVA ist leckagenunabhängig[5], sie verbessert die kurzfristigen physiologischen Auswirkungen und den Komfort[6][7] und senkt den Atemaufwand.[8]

Servo-n Neonatal Ventilator helps you protect the intubated neonate

3. Schützen und stabilisieren

Mit NAVA haben Sie die Möglichkeit, die Unterstützung individuell anzupassen. Wenn dieser Modus bei Babys verwendet wird, wird normalerweise niedrigerer Druck angewandt[9] sowie Tidalvolumen mit verbesserter Compliance[10] und erhöhtem Komfort[11], was die Blutgase und die Oxygenierung verbessert.[12] Und falls die Babys kontrollierte Beatmung benötigen, ist PRVC verfügbar.

Servo-n Neonatal Ventilator helps you rescue with HFOV

4. Retten mit HFOV

Integriertes HFOV ermöglicht Ihnen den unverzüglichen Therapiebeginn, ohne den mittleren Atemwegsdruck zu verlieren oder das Beatmungsgerät wechseln zu müssen. Es umfasst eine Zielvolumenoption und wurde speziell für die Reduktion des Atemaufwands entwickelt.

Servo-n Neonatal Ventilator supports you during weaning

5. Entwöhnung von der Beatmung

Edi ermöglicht eine Verfolgung des Patientenfortschritts von invasiver zu nicht-invasiver Beatmung (NIV, nasales CPAP und High-Flow-Therapie) und darüber hinaus alles mit nur einem Gerät.[3] NAVA und NIV NAVA sind während der Entwöhnung besonders hilfreich. Dies kann dazu beitragen, die Zwerchfellaktivität zu erhalten[7], übermäßige oder unzureichende Unterstützung zu vermeiden[2] und die Sedierung zu reduzieren.[12] Dadurch kann die Zwerchfellatrophie begrenzt und eine frühere Extubation erleichtert werden.[1][2][0][15]

Servo-n Neonatal Ventilator comes with a pediatric option (PICU)

Erweiterung der Behandlungsfähigkeiten

Durch die verfügbare pädiatrische Option kann der Servo-n auch auf der Kinder-ITS verwendet werden. Falls Ihr primärer Beatmungsbedarf bei ITS-Patienten liegt, kann der Servo-u Ventilator auch um eine neonatale Option erweitert werden.

Das Toledo Hospital auf dem Weg zu besseren Ergebnissen

Dr. Howard Stein führt die Verbesserungen bei seinen Patienten auf eine Reihe von Veränderungen wie beispielsweise weniger PICC-Katheter und nichtinvasive Beatmungsstrategien wie CPAP und NIV NAVA zurück.[16]

Graph of hospital statistics

Mortalität und Morbidität von Neugeborenen um 40 % reduziert

graph hospital statistics

Überlebensrate ohne Morbidität um 40 % erhöht

graph hospital statistics

Rückgang chronischer Lungenerkrankungen um 70 %

Graph statistics hospital

Reduzierung der durchschnittlichen Aufenthaltsdauer um 9 Tage

Schützen Sie Ihre Investition

Man lifting up child

Für optimale Gerätelaufzeiten

Optimierter Service für Ihre Geräte ist eine Möglichkeit, die Produktivität zu erhöhen und Kosten zu senken. Mit unserem Getinge-Care-Servicepaket arbeiten Ihre Geräte auf höchstem Niveau – und Sie können sich auf das konzentrieren, was wirklich zählt: auf die Rettung von Menschenleben.

products consumables ventilator

Qualitativ hochwertige Verbrauchsmaterialien

Wir bieten eine umfassende Bandbreite an direkt einsatzfähigen Verbrauchsmaterialien für höchstmögliche Patientensicherheit und einfachste Bedienung – all das, um Ihre täglichen Behandlungen abzusichern.

Patientendaten jederzeit einsehbar

MSync hilft Ihnen, Ihre Servo-n-Geräte an Patientenmonitore, KIS oder Patientendaten-Managementsysteme (PDMS) anzuschließen. Klinische und Patientendaten werden in Echtzeit übertragen, um die Entscheidungsfindung im klinischen Umfeld zu unterstützen.

Schulung

Erweitern Sie Ihre Kompetenzen mit unseren E-Learning-Kursen

Servo-u/n Kurzanleitung (20 Min.)*

  • Vorbereiten für den Patienten
  • Beatmung und Reaktion auf Alarme
  • Manöver und Interventionen

Englisch (Synchronisierung) | NiederländischFranzösisch | Deutsch | Italienisch | Spanisch | Schwedisch

Servo Compass (10 Min)

  • VT/PBW
  • Driving Pressure
  • Ziel Beatmung

Englisch (Synchronisierung)

Das Grundkonzept von NAVA und Edi
NAVA-Modul 1 (10 Min)

  • Regulierung der Atmung
  • Konventionelle Beatmungstherapie
  • Behandlung mit NAVA und Edi

Englisch (Synchronisierung) | Niederländisch | Französisch | Deutsch | Italienisch | Spanisch | Schwedisch

Verwendung von NAVA und Edi
NAVA-Modul 2 (10 Min)

  • Einführen und Positionieren des Edi-Katheters
  • NAVA einstellen
  • Beginn der Beatmung mit NAVA

Englisch (Synchronisierung)  | Niederländisch | Französisch | Deutsch | Italienisch | Spanisch | Schwedisch

Servo-u NAVA (10 Min)

  • Servo-u NAVA Bildschirm-Layout
  • NAVA-Arbeitsablauf

Englisch (Synchronisierung) | NiederländischFranzösisch | Deutsch | Italienisch | Spanisch | Schwedisch

Beatmungsformen, Modul 1:
Einstellungen und Druckkurven (20 Min)

  • Einführung zum Thema Druckkurven und Beatmungseinstellungen

Englisch (Synchronisierung) | Niederländisch | Französisch | Deutsch | Italienisch | Spanisch | Schwedisch

Beatmungsformen, Modul 2:
Formen kontrollierter Beatmung (20 Min)

  • Druckregulierung, Volumenregulierung, PRVC und Bi-Vent/APRV

Englisch (Synchronisierung) | Niederländisch | Französisch | Deutsch | Italienisch | Spanisch | Schwedisch

Downloads

Verwandte Produkte

NAVA

Beatmung, bei der der Patient durch seinen eigenen Atemantrieb den Zeitablauf und die zugeführte Unterstützung durch das Beatmungsgerät reguliert.

Erfahren Sie mehr

Servino

Gerät zur genauen, sicheren Verabreichung und Überwachung von inhaliertemStickstoffmonoxid für alle Patientenkategorien

Erfahren Sie mehr

Beatmungsgerät Servo-u

Servo-u bietet Ihnen viele Optionen für einen individuellen Lungenschutz und Entwöhnung. Sie sind durchweg leicht zu verstehen, bedienungsfreundlich und einfach zu implementieren, sodass Sie modernste Strategien für eine individuelle Beatmung in Ihre routinemäßige Patientenversorgung integrieren können.

Erfahren Sie mehr

Beatmungsgerät Servo-air

Servo-air  ist benutzerfreundlich und unabhängig von Druckluft und externer Stromversorgung. Es macht den Besitz, das Erlernen und Verwenden eines Beatmungsgeräts noch einfacher.

Erfahren Sie mehr

Servo-i Beatmungsgerät

Eine Fülle von Merkmalen und Funktionen für die Behandlung von erwachsenen, pädiatrischen und neonatalen Patienten.

Erfahren Sie mehr

Servo-s Beatmungsgerät

Ein Beatmungsgerät basierend auf erprobter Servo-Technologie, die eine sichere und zuverlässige Beatmung gewährleistet.

Erfahren Sie mehr

Maquet Moduevo Deckenversorgungseinheiten

Die Deckenversorgungseinheiten Maquet Moduevo ermöglichen den problemlosen Zugang zu wichtigen Einrichtungen und Hilfsmitteln, optimierte Arbeitsabläufe und erhöhte Effizienz. Die einfach einzuführenden und zu verwendenden Systeme stellen eine bessere Organisation von Ressourcen, erhöhte Produktivität und folglich Kosteneinsparungen sicher.

Erfahren Sie mehr

Modulare Raumsysteme

Räume, die mit großen Mengen technischer Geräte ausgestattet sind, müssen so konfiguriert werden, dass man auf Trends reagieren kann. Modulare Raumsysteme von Getinge können flexibel an alle räumlichen Gegebenheiten und Anforderungen angepasst werden – jetzt und in Zukunft. Sie bestehen aus einer Unterkonstruktion, Wand- und Deckenelementen, Türen und optional integrierbaren Elementen. Ein modulares Raumsystem ist die ideale Basis für hygienische Umgebungen wie OP, ITS und ZSVA und bietet gleichzeitig eine einzigartige Kombination von Funktionalität, Design und Effizienz.

Erfahren Sie mehr

Alle Literaturangaben

  1. 1. Emeriaud G, Larouche A, Ducharme-Crevier L, Massicotte E, Fléchelles O, Pellerin-Leblanc AA, Morneau S, Beck J, Jouvet P. Evolution of inspiratory diaphragm activity in children over the course of the PICU stay. Intensive Care Med. 2014 Nov;40(11):1718-26.

  2. 2. Ducharme-Crevier L, Du Pont-Thibodeau G, Emeriaud G. Interest of Monitoring Diaphragmatic Electrical Activity in the Pediatric Intensive Care Unit. Crit Care Res Pract. 2013; 2013: 384210.

  3. 3. Stein H, Firestone K. Application of neurally adjusted ventilatory assist in neonates. Semin Fetal Neonatal. Semin Fetal Neonatal Med. 2014 Feb;19(1):60-9.

  4. 4. Firestone KS, Beck J, Stein H. Neurally Adjusted Ventilatory Assist for Noninvasive Support in Neonates. Clin Perinatol. 2016 Dec;43(4):707-724

  5. 5. Beck J, Reilly M, Grasselli G, et al. Patient-ventilator interaction during neutrally adjusted ventilatory assist in low birth weight infants. Pediatr Res 2009;65(6):663–8.

  6. 6. Gibu CK, Cheng PY, Ward RJ, Castro B, Heldt GP. Feasibility and physiological effects of noninvasive neurally adjusted ventilatory assist in preterm infants. Pediatr Res. 2017 Oct;82(4):650-657.

  7. 7. Lee J, Kim HS, Jung YH, Shin SH, Choi CW, Kim EK, Kim BI, Choi JH. Non-invasive neurally adjusted ventilatory assist in preterm infants: a randomised phase II crossover trial. Arch Dis Child Fetal Neonatal Ed. 2015 Nov;100(6):F507-13.

  8. 8. Houtekie L, Moerman D, Bourleau A, Reychler G, Detaille T, Derycke E, Clément de Cléty S. Feasibility Study on Neurally Adjusted Ventilatory Assist in Noninvasive Ventilation After Cardiac Surgery in Infants. Respir Care. 2015 Jul;60(7):1007-14.

  9. 9. Piastra M, De Luca D, Costa R, Pizza A, De Sanctis R, Marzano L, Biasucci D, Visconti F, Conti G. Neurally adjusted ventilatory assist vs pressure support ventilation in infants recovering from severe acute respiratory distress syndrome: Nested study. J Crit Care. 2013 Oct 24.

  10. 10. Stein H, Howard D. Neurally Adjusted Ventilatory Assist (NAVA) in Neonates less than 1500 grams: a retrospective analysis. J Pediatr 2012;160:786e9.

  11. 11. de la Oliva P, Schuffelmann C, Gomez-Zamora A, Vilar J, Kacmarek RM. Asynchrony, neural drive, ventilatory variability and COMFORT: NAVA vs pressure support in pediatric patients. A randomized cross-over trial. Int Care med. Epub ahead of print April 6 2012.

  12. 12. Kallio M, Peltoniemi O, Anttila E, Pokka T, Kontiokari T. Neurally Adjusted Ventilatory Assist (NAVA) in Pediatric Intensive Care – A Randomized Controlled Trial. Pediatr Pulmonol. 2015 Jan;50(1):55-62.

  13. 13. Firestone KS, Beck J, Stein H. Neurally Adjusted Ventilatory Assist for Noninvasive Support in Neonates. Clin Perinatol. 2016 Dec;43(4):707-724.

  14. 14. L. Brochard, A. Harf, H. Lorino, and F. Lemaire. Inspiratory pressure support prevents diaphragmatic fatigue during weaning from mechanical ventilation. American Review of Respiratory Disease, Aus. 139, Nr. 2, pp. 513–521, 1989.

  15. 15. E. Futier, J.M. Constantin, L. Combaret et al., „Pressure support ventilation attenuates ventilator-induced protein modifications in the diaphragm“, Critical Care, Aus. 12, Nr. 5, Artikel R116, 2008.

  16. 16. Stein H. (APA, 2014). Neonatal outcomes. Abgerufen auf: www.criticalcarenews.com.