You are visiting a website that is not intended for your region

The page or information you have requested is intended for an audience outside the United States. By continuing to browse you confirm that you are a non-US resident requesting access to this page or information.

Switch to the US site

Select Your Country or Region
Senden
Covid-19 - Resource center

Wie vernetzte medizinische Geräte die Geräteauslastung im OP verbessern

Themen

Im Royal Belfast Hospital for Sick Children in Nordirland sind vernetzte medizinische Geräte ein unabdingbares Instrument zur Sicherstellung einer höheren Auslastung und einer besseren Verfügbarkeit von Narkosegeräten – und zur Optimierung der Betriebsplanung und der Behandlungsergebnisse.

Brendan Kelly, Forscher des Fachbereichs Intensivpflege am Royal Belfast Hospital for Sick Children, und seine Kollegen sind dafür verantwortlich, dass die Narkosegeräte des Krankenhauses immer bereit sind, ihre lebenswichtige Rolle bei Patienteneingriffen auszuführen. Hierfür ist Getinge Online eine unschätzbare Hilfe.

Getinge Online ist eine digitale Lösung, die es ausgewählten Mitarbeitern ermöglicht, die Gerätedaten von einem Kunden-Webportal aus zu überwachen und zu analysieren. Brendan nutzt sie für seine Flow-i Narkosegeräte.

Die Lösung macht für uns einen echten Unterschied. In der Vergangenheit war es so, dass wir bei einem technischen Fehler an einem Narkosegerät dieses aussondern und warten mussten, bis ein Kundendiensttechniker kam.

Narkosegeräte erfüllen jedoch eine lebenswichtige Funktion in einem Operationssaal. Ein fehlersicherer Betrieb bei der Dosierung des Narkosegases und des Sauerstoffs für den Patienten vor und während Eingriffen ist für die Behandlungsergebnisse von entscheidender Bedeutung. „Getinge Online bringt alles an einer einzigen Stelle zusammen“, erklärt Brendan. „Ich kann aktiv alle Vorgänge bezüglich unserer Narkosegeräte nachverfolgen und überprüfen. Der Zugang zu den Protokollen und der Überblick über den Status eines jeden Geräts erleichtert mir wirklich den Arbeitsalltag.“

Schnelle Fehlerbehebung ist ein Werttreiber

Eine schnellere Fehlerbehebung ist einer der wichtigsten Vorteile für Brendan und seine wissenschaftlichen Kollegen im Bereich Intensivpflege. Sollte ein technischer Fehler auftreten, kann das Team die technischen Protokolle online in Echtzeit einsehen und muss nicht auf einen Techniker warten, der das Problem untersucht und diagnostiziert.

„Die Möglichkeit einer schnellen Fehlerbehebung ist für die Betriebsplanung und den Patientendurchsatz im Operationssaal von großer Bedeutung, denn wenn ein Narkosegerät nicht funktioniert und die anderen Geräte sich gerade im Einsatz befinden, muss man gegebenenfalls den Eingriff verschieben“, sagt Brendan.

Wenn es sich um einen geringfügigen Fehler handelt, der keine Auswirkungen auf die Funktion des Narkosegeräts hat, kann die Einheit nach einer geringen Ausfallzeit oder direkt wieder erneut gestartet werden.

Die vernetzten medizinischen Geräte haben auch zu einer vertieften Zusammenarbeit zwischen dem Krankenhaus und Getinge geführt. Die Web-Schnittstelle ermöglicht es Brendan und den Kundendiensttechnikern von Getinge, die technischen Protokolle aus der Ferne und simultan einzusehen, was zu schnellerem Feedback und einer rascheren Problemlösung führt.

„In der Vergangenheit war es so, dass der Kundendiensttechniker ins Krankenhaus kommen musste, um physischen Zugang zu den Narkosegeräten zu erhalten und um die Protokolle auf den Laptop herunterladen zu können. Jetzt kann das aus der Ferne gemacht werden, während wir uns alles gleichzeitig ansehen können, oder wir vereinbaren einen Zeitpunkt, der uns passt, damit wir online gehen und einen Chat führen können. Damit haben wir eine Win-Win-Situation“, sagt Brendan.

Gesteigerte Effizienz und verbesserte Krankenhausleistungen

Durch die vorbeugende Wartung reduziert sich die Austauschfrequenz von Anlagen. Dies führt zu einer besseren Auslastung und Effizienz sowie reduziert das Risiko, dass Ersatzgeräte ausfindig gemacht und installiert werden müssen.

Insgesamt wird eine verbesserte Serviceleistung erreicht, nicht nur in Bezug auf den Operationssaal und das Klinikpersonal, sondern auch im Hinblick auf die Patienten und ihre Familien. „Dies erleichtert unsere Planung enorm“, merkt Brendan an. „Eine größere Sicherheit reduziert die Gefahr, plötzlich Listen streichen oder Patienten anrufen zu müssen, um ihnen mitzuteilen, dass wir ihre Operation absagen oder verschieben müssen.“

Getinge Online erhöht zudem die Geräteauslastung – durch vorbeugende Wartung und Serviceüberwachung. Das System informiert Brendan darüber, wie viele Tage noch bis zur planmäßigen Wartung verbleiben oder ob eine Wartungskontrolle erforderlich ist. Dadurch kann das Gerät länger vor Ort genutzt werden und die Service- und Wartungsplanung optimiert werden.

Brendan erklärt infolgedessen, dass er sich bei der Ausübung seiner Rolle selbstsicherer fühlt und mehr innere Ruhe verspürt. „Ich mache mir viel weniger Sorgen darüber, ein Gerät außer Betrieb nehmen zu müssen, ohne einen Ersatz zu haben.“

Er fügt hinzu: „Getinge Online unterstützt uns dabei, dass die Abläufe problemlos vonstatten gehen und wir keine Geräte schnell auswechseln müssen oder vielleicht sogar Listen streichen oder die Patienten auf eine andere Weise mit Anästhetika versorgen müssen.“

Drahtlose Möglichkeiten

Ab Ende 2020 wird das Krankenhaus die neue drahtlose Lösung zum Anschluss der Narkosegeräte aus der Flow-Familie nutzen, was die Flexibilität noch weiter erhöhen wird. Gegenwärtig werden die sieben FLOW-i Narkosegeräte des Krankenhauses an drei feste Netzwerkanschlüsse angeschlossen, was bedeutet, dass jeweils nur drei Geräte gleichzeitig verbunden werden können.

Durch die neue Funktionalität bietet sich für Brendan und sein Team die Möglichkeit, sämtliche Anästhesieeinheiten des Krankenhauses simultan überwachen zu können.

„Dadurch werden wir sehr viel flexibler“, sagt er. „Alle Anlagen simultan angeschlossen zu haben, wird uns ermöglichen, gleichzeitig alle zu überwachen. So behalten wir den kompletten Überblick.“

Über das Royal Belfast Hospital for Sick Children

Das Krankenhaus ist das einzige Krankenhaus in Nordirland, das speziell auf die Versorgung von Kindern ausgerichtet ist. Es bietet eine allgemeine Krankenhausversorgung für Kinder in Belfast und deckt einen Großteil der regionalen pädiatrischen Fachgebiete für Kinder in ganz Nordirland ab.

  • Anzahl der Operationssäle: 3
  • Anzahl der Operationen pro Jahr: 4221
  • Anzahl der pädiatrischen Patienten pro Jahr: 7126 (Aufnahmen)

Vernetzung medizinischer Geräte mit Getinge Online

Getinge Online ist ein digitaler Dienst, der eine sichere Datenübertragung von den Getinge-Geräten auf ein Kunden-Webportal bietet. Die Benutzer melden sich bei Getinge Online an, wo auf einem rollenbasierten Dashboard die Gerätedaten angezeigt und Analysen bereitgestellt werden. Die Dashboards sind für verschiedene Rollen verfügbar. Für Biomediziner und Forscher im Bereich Intensivpflege hält das Dashboard Geräteinformationen bereit, die eine proaktive Wartung und eine rasche Fehlerbehebung erleichtern. Ärzten bietet das Dashboard Informationen über den klinischen Einsatz, unter anderem zur Identifizierung von Trends und zum Verbrauch von Narkosegas.

Kontaktieren Sie uns     

Weitere Informationen über Getinge Online

Ähnliche Artikel

  • Operationssaal

Roadmap zum Hybrid-OP

Optimierung der Planungsprozesse zur Entwicklung und Inbetriebnahme eines monodisziplinären, multidisziplinären und multimodalen Hybrid-OPs.

Mehr darüber

  • Operationssaal

Beatmungsperformance

Wenn alle perioperativen Organverletzungen in einer Gruppe zusammengefasst würden, wären sie die dritthäufigste Todesursache in den USA. Die Vermeidung von Organverletzungen, wie Lungenschäden, könnte die Notwendigkeit eines postoperativ erhöhten Pflegeaufwands reduzieren. Weitere Informationen, wie eine lungenprotektive Beatmung dazu beitragen kann, gesundheitsbezogene Komplikationen und Kosten zu reduzieren.

Mehr darüber

  • Operationssaal

Herz-Lungen-Interaktion

Ein durch Anästhesie induzierter Lungenkollaps ist ein bekanntes Phänomen, das durch eine gute Beatmungsstrategie vermieden werden kann.

Mehr darüber

  • Operationssaal

Patientenlagerung im OP

Die korrekte Patientenlagerung ist eine wichtige Voraussetzung für eine erfolgreiche Operation. Eine optimale Lagerung sorgt nicht nur für den bestmöglichen Zugang zur Eingriffsstelle, sondern beugt auch langfristigen Konsequenzen durch Nervenschäden oder Dekubitus vor.

Mehr darüber

  • Operationssaal

LMD – Die Zukunft von OP-Leuchten

Konzentrieren Sie sich auf den Eingriff, nicht auf die Beleuchtung. Sorgen Sie für optimale Sehschärfe und vermeiden Sie Schwierigkeiten bei der Anpassung an übermäßige Schwankungen der Lichtintensität.

Mehr darüber

  • Operationssaal

Grundlagen der OP-Beleuchtung

Die richtige Beleuchtung des Operationsbereichs ist entscheidend für die Sicherheit der Patienten und den Komfort des Personals. Das Beleuchtungskonzept sollte daher sicherstellen, dass sich das medizinische Team ungestört auf den chirurgischen Eingriff konzentrieren kann.

Mehr darüber