You are visiting a website that is not intended for your region

The page or information you have requested is intended for an audience outside the United States. By continuing to browse you confirm that you are a non-US resident requesting access to this page or information.

Switch to the US site

Covid-19 - Resource center

Medizinische Fachkräfte finden Hilfe und Orientierung, wie sie unsere Angebote zur Behandlung Ihrer Patienten nutzen können. Zusätzlich erhalten Sie weitere praktische Informationen und Ratschläge.

Erfahren Sie mehr

Prägende Momente im Leben

Prägende Momente im Leben

NAVA. Die Beatmungstechnologie für Frühgeborene, die auch für die intensivmedizinische Behandlung von Erwachsenen zukunftsweisend ist

Sabina Checketts kam 12 Wochen zu früh zur Welt und hatte eine Überlebenschance von nur 50 %. Heute ist sie erwachsen, Ärztin für Neonatologie und nutzt modernste Technologien, um die Behandlungsergebnisse für Frühgeborene zu verbessern. Eine dieser von Getinge entwickelten Technologien hilft Babys, die beatmet werden, leichter und natürlicher zu atmen, und wird nun auch zunehmend bei Erwachsenen eingesetzt. Diese Entwicklung ist Teil einer stillen Revolution in der Intensivpflege. 

Auf der Grundlage einer wahren Geschichte

Sehen Sie sich eine kurze Dokumentation über die bahnbrechende Beatmungstechnologie an und lernen Sie Sabina Checketts kennen, eine Neonatologin, die selbst einst 12 Wochen zu früh zur Welt kam.

Was, wenn die Hirnsignale eines Patienten das Beatmungsgerät steuern könnten

Stellen Sie sich vor, Sie wissen exakt, was der Patient benötigt und können ihm genau das geben – indem Sie den eigenen neuronalen Atemantrieb des Patienten zur Steuerung des Beatmungsgeräts einsetzen. Das ist jetzt möglich mit unserer NAVA-Therapie, dem ultimativen Instrument für eine individuell angepasste Beatmung.

Erfahren Sie mehr über NAVA

Lebenserhaltende ECLS-Lösungen

Die Lösungen des Extrakorporalen Life Support (ECLS) von Getinge wurden entwickelt, um kritisch kranken Patienten mit Herz- und/oder Atemversagen zu helfen.[1] [2]

Zur ECLS-Seite gehen

Sind leise Alarme, Echtzeit-Beratung und KI die Zukunft der Intensivpflege?

Da die Weltbevölkerung immer älter wird und gleichzeitig immer weniger Menschen im medizinischen Bereich tätig sind, ist die intelligente Nutzung der Technologien im Intensivpflegebereich von entscheidender Bedeutung.  Getinge ist ein Evolutionstreiber auf dem Gebiet der Technologien für intelligente, ganzheitlich ausgerichtete Intensivstationen.  Die Art und Weise, in der diese hochkomplexen Systeme zusammenarbeiten, erfordert ein Umdenken hinsichtlich des Konzepts des Einsatzes von Technologien durch Intensivpflegeanbieter. 

Individuell angepasste Beatmung – weil jeder Patient einzigartig ist

Jeder Patient bringt individuelle Voraussetzungen mit. Das ist auch der Grund, weshalb wir mit Leidenschaft innovative und individuell angepasste Beatmungslösungen entwickeln, die die Funktion der Lunge und anderer Organe erhalten. Wir bieten neue Tools und Ansätze, die es ermöglichen, die Patienten schneller vom Beatmungsgerät zu entwöhnen.

Erfahren Sie mehr

Getinge Quiet ICU

Ein Konzept für eine leisere ITS

Gemeinsam mit führenden Industriepartnern präsentiert Getinge innovative Konnektivitätslösungen zur Schaffung einer ruhigeren und heilungsfördernderen Umgebung auf Intensivstationen (ITS).

Getinge ICU solution

Konkrete Behandlungsergebnisse auf der Intensivstation

Die Intensivstation (ITS) ist eine kritische und kostenintensive Umgebung. Wir konzentrieren uns auf die Entwicklung von benutzerfreundlichen und zuverlässigen Lösungen, die Sie dabei unterstützen, konkrete und kosteneffektive Behandlungsergebnisse bei schwer zu behandelnden Patienten zu erzielen.

Was ist ein Beatmungsgerät und warum wird es benötigt?

Atmen ist so natürlich für uns, dass wir uns darüber kaum Gedanken machen. Bis es uns plötzlich schwerfällt. In einer solchen Situation benötigt die Lunge dann möglicherweise zusätzliche Unterstützung durch ein Beatmungsgerät. Doch wie arbeiten diese Geräte? Und warum sind einige fortschrittlicher und effektiver als andere? Sehen Sie sich diesen kurzen Film an, um das herauszufinden.

Alle Literaturangaben

  1. Ducharme-Crevier L, et al. Interest of Monitoring Diaphragmatic Electrical Activity in the Pediatric Intensive Care Unit. Crit Care Res Pract. 2013;2013:384210

  2. Kallio M, et al. Neurally adjusted ventilatory assist (NAVA) in pediatric intensive care - a randomized controlled trial. Pediatr Pulmonol. Jan. 2015;50(1):55-62.

  3. Jaber S, et al. Rapidly progressive diaphragmatic weakness and injury during mechanical ventilation n humans. Am J Respir Crit Care Med. 2011 Feb 1;183(3):364-71.

  4. Goligher EC, Dres M, Fan E Mechanical Ventilation-induced Diaphragm Atrophy Strongly Impacts Clinical Outcomes. Am J Respir Crit Care Med. 2018;197(2):204-213.

  5. Delisle, et al. Sleep quality in mechanically ventilated patients: comparison between NAVA and PSV modes. Ann Intensive Care. 2011 Sep. 28; 1(1):42

  6. Liu et al. Neurally Adjusted Ventilatory Assist versus Pressure Support Ventilation in Difficult Weaning. Critical Care 2019