You are visiting a website that is not intended for your region

The page or information you have requested is intended for an audience outside the United States. By continuing to browse you confirm that you are a non-US resident requesting access to this page or information.

Switch to the US site

Diese website verwendet cookies

Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies und dazu, wie wir sie verwenden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Unsere Geschichte

Dies ist die Geschichte eines Unternehmens aus einer kleinen Stadt auf dem Land in Südschweden, das zu einem weltweit führenden Medizintechnik-Unternehmen heranwuchs. Dies ist die Geschichte von Getinge, das heute mehr als 10 000 Mitarbeiter in über 40 Ländern beschäftigt.

Landwirtschaftliche Wurzeln

1904 begann der schwedische Unternehmer Olander Larsson in der Gemeinde Getinge mit der Herstellung von landwirtschaftlichen Geräten. Er beschloss, sein Unternehmen nach der kleinen Stadt in Südschweden zu benennen. Schon bald stellte sich Erfolg ein und das Unternehmen begann, seine Produkte zu exportieren.

Einstieg in die Medizintechnik

1932 stieg Getinge in die Medizintechnik ein, indem das Unternehmen mit der Herstellung von Sterilisatoren für medizinische Ausrüstung begann. In den 1960ern wurde Getinge von Electrolux übernommen. Als Teil eines riesigen Geräteherstellers mit einem weitreichenden internationalen Netzwerk konnte Getinge weltweit expandieren.

Führend beim Infektionsschutz und bei der Sterilisation

1989 übernahmen die schwedischen Unternehmer Rune Andersson und Carl Bennet Getinge von Electrolux. Dies war der Beginn einer Zeit der Expansion und Entwicklung. In den folgenden Jahrzehnten übernahm Getinge über 15 unterschiedliche Unternehmen aus dem Bereich Infektionsschutz und Sterilisation aus Europe und den USA. Dank dieser Übernahmen wurde Getinge zu einem weltweit führenden Unternehmen im Bereich Surgical Workflows.

Börsengang

Der Werdegang zu einem finanzstarken und florierenden Unternehmen ist ein zentraler Bestandteil der Geschichte von Getinge. 1993 ging das Unternehmen an die Börse, seine Anteile wurden an der Stockholmer Börse (NASDAQ OMX) kotiert. Zu diesem Zeitpunkt wies Getinge einen Umsatz von 600 Mio. SEK auf und beschäftigte 750 Mitarbeiter.

Aufbau des Bereichs Patienten- und Reha-Versorgung

1995 erweiterte Getinge sein Produktsortiment um medizinische Betten, Patientenlifte und Badelösungen durch die Übernahme des schwedischen Unternehmens Arjo. Im Jahr 2007 wurde mit der Übernahme von Huntleigh Technology PLC der Schwerpunkt weiter auf die Patienten- und Reha-Versorgung verlegt. Durch die Fusion von Arjo und Huntleigh wurde Getinge zu einem weltweit führenden Akteur in den Bereichen Patientenbehandlung, Wundversorgung und Patientenhygiene.

Expansion im Bereich Akutversorgung

Durch die Übernahme von Maquet im Jahr 2000 konnte die Getinge Group mit der Ausstattung von Operationssälen beginnen. Maquet wurde 1838 gegründet und verfügt über umfangreiche Erfahrung in der Entwicklung von innovativen Produkten, einschließlich des ersten motorisierten OP-Tisches und des Tisches, der für die weltweit erste Herztransplantation verwendet wurde.  Durch die Übernahme von Jostra (Herz-Lungen-Maschinen) und Siemens LSS (Beatmungsgeräte) im Jahr 2003 wurde das Angebot im Bereich der Akutversorgung noch wettbewerbsfähiger und patientenorientierter.

Wachsende Präsenz im Bereich Gefäß- und Kardiochirurgie

Seit 2008 trägt Getinge zum klinischen Fortschritt in der Kardiologie bei. Dank der Übernahmen von Unternehmen wie Datascope und Atrium sowie den Abteilungen für Herz- und Gefäßchirurgie der Boston Scientific Corporation deckt Getinge nun alle Bedürfnisse im Operationssaal ab.

Kontinuierliches Wachstum

Seit dem Börsengang im Jahr 1993 sind die Umsätze von Getinge stetig gewachsen, dank einer Kombination aus organischem Wachstum und Übernahmen. Getinge ist in seinen jeweiligen Geschäftsbereichen, die sich auf Surgical Workflows, Akutversorgung sowie Patienten- und Reha-Versorgung konzentrieren, ein führendes Unternehmen. 2016 verschmolzen die drei separaten Geschäftsbereiche zu einem einzigen Unternehmen, um einen noch größeren Kundennutzen zu erbringen.