You are visiting a website that is not intended for your region

The page or information you have requested is intended for an audience outside the United States. By continuing to browse you confirm that you are a non-US resident requesting access to this page or information.

Switch to the US site

Diese website verwendet cookies

Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies und dazu, wie wir sie verwenden, finden Sie in unseren Datenschutzinformationen.

Vasoshield Druckregulierspritze

Getinge Vasoshield

Vasoshield Druckregulierspritze

Schützt die Gefäße vor Überdehnung und vor der Gefahr einer Endothelschädigung während der standardmäßigen OP-Vorbereitung.

Überblick

Die Vasoshield Druckregulierspritze schützt die Gefäße vor Überdehnung und der Gefahr einer Endothelschädigung während der standardmäßigen OP-Vorbereitung.

Sie begrenzt den internen „Spül“-Druck beim Spülen entnommener Blutgefäße im Rahmen der Vorbereitung auf eine Koronararterien-Bypassoperation.

Produktmerkmale

Die Vasoshield Druckregulierspritze bietet die Vorteile einer kontrollierten Gefäßerweiterung bei gleichzeitiger Minimierung der Gefahr einer Endothelschädigung.

Die Vasoshield Spritze bietet die Flexibilität von drei Druckeinstellungen – 150, 250 oder 350 mmHg. Beginnend mit der niedrigsten Druckeinstellung können Anwender den Druck in kontrollierten Schritten an jede beliebige Situation oder jeden Gefäßtyp anpassen. 

Beim Herabdrücken des Kolbens entweicht unter Umständen eine kleine Menge der Lösung an der Rückseite der Vasoshield Spritze.

Vasoshield Spritzen werden in Verpackungseinheiten mit 5 Spritzen ausgeliefert.

Klinisch

Unkontrollierter Druck kann zu einer Überdehnung führen, die die Leitungsqualität gefährdet.

Die Gefäßspülung ist ein gängiges Verfahren, das sowohl Gefäßentnahmespezialisten als auch Chirurgen bei der Präparation eines Gefäßtransplantats für eine Koronararterien-Bypassoperation anwenden. Wenn ein Gefäß für die Verwendung als Bypass-Transplantat präpariert wird, wird es typischerweise manuell mit einer herkömmlichen Spritze erweitert. Diese Methode ermöglicht keine Kontrolle des Drucks im Inneren des Gefäßes, der gelegentlich bis auf 600 mmHg steigen kann. Wenngleich eine gewisse Erweiterung auch Vorteile hat, kann das Spülen mit unkontrolliertem Druck zu einer Verletzung des Endothels führen – und diese Verletzung steht in direkter Relation zum Risiko eines Transplantat-Misserfolgs1,2.

Leitungsqualität

Mehr Kontrolle über die Gefäßerweiterung gibt dem Chirurgieteam mehr Kontrolle über die Leitungsqualität.

Obwohl viele Ärzte die Risiken einer Überdehnung kennen und Techniken anwenden, um ihr Auftreten zu minimieren, ist es sehr schwierig, die tatsächlich verwendeten Drücke nachzuweisen. Methoden zur histologischen Messung der Gefäßintegrität können die benötigten Echtzeitdaten nicht liefern3.

 

Gefäßintegrität

Die Vermeidung von übermäßigem Druck und Überdehnung unterstützt den Erhalt der internen Gefäßintegrität. Es wurde nachgewiesen, dass dies ein wichtiger Faktor für die Qualität und die Durchgängigkeit des Transplantats ist.

Das Spülen von Gefäßen mit unkontrolliertem Druck kann zu einer Verletzung des Endothels des Transplantats führen1,2. Der Erhalt der Integrität des Endothels schützt die Gefäßfunktion, hält die Durchblutung aufrecht und verhindert Verschluss3,4.

Jetzt können Gefäßentnahmespezialisten und Chirurgen die Gefäßdehnung lückenlos kontrollieren – in jeder Phase der Vorbereitung. Die Vasoshield Druckregulierspritze kann zur Kontrolle des Drucks beim Spülen von Gefäßen eingesetzt werden und reduziert die Gefahr der Überdehnung.

[1] Manchio JF, Gu J, Romar L, et al. Disruption of graft endothelium correlates with early failure after off-pump coronary artery bypass surgery. Ann Thorac Surg. 2005;79:1991-1998.
[2] Thatte HS, Khuri SF. The coronary artery bypass conduit: I. Intraoperative endothelial injury and its implication on graft patency. Ann Thorac Surg. 2001;72:S2245-S2252.
[3] Poston RS, Kwan MH, Gu J. Role of procurement-related injury in early saphenous vein graft failure after coronary artery bypass surgery. Future Cardiol. 2006; 2:503-512.
[4] Chong CF, Ong PJ, Moat N, Collins P. Effects of hydrostatic distention on in vitro vasoreactivity of radial artery conduits.J Thorac Cardiovasc Surg. 2004;128:609-614.

 

 

Verwandte Produkte

Vasoview 6 Pro Endoskopisches Gefäßentnahmesystem

Qualitativ hochwertige Entnahme der Vena saphena magna oder der Radialarterie mit verbesserter Ergonomie und höherer Effizienz.

Erfahren Sie mehr

Vasoview Hemopro 2 Endoskopisches Gefäßentnahmesystem

Die jüngste Generation der Vasoview-Technologie für gleichzeitiges Schneiden und Verschließen bei der endoskopischen Gefäßentnahme (EVH).

Erfahren Sie mehr